Die Fitnessstreet in Phuket, Thailand: Ein wahrgewordener Fitness-Traum

Die Fitnessstreet in Phuket, Thailand: Ein wahrgewordener Fitness-Traum

Wenn du mir schon länger auf Instagram oder Facebook folgst, weißt du wahrscheinlich, dass ich im Herbst und Winter 2022 als „Digitale Nomadin“ in Südostasien war. Mein erster Stop war Thailand. Um mich weiterhin fit zu halten, andere Trainer und Unterrichtsstile kennenzulernen und Neues dazuzulernen, habe ich überall Fitness-, Yoga- und Polestudios ausprobiert und konnte endlich mal wieder Teilnehmerin sein. Das hat riesig Spaß gemacht, all die Kurse mal wieder aus einer anderen Perspektive zu erleben. Einer dieser Stops war die Fitnessstreet in Phuket. Das so was überhaupt existiert, habe ich durch eine Facebookgruppe über Phuket mitbekommen. Zum Glück! Denn ich bin so froh, dass ich diese einzigartige Straße entdeckt habe und dort eineinhalb Wochen verbringen durfte.

wat chalong in der nähe der fitnessstreet in phuket

Da ich immer für das Testen neuer Sportarten bin, habe ich außerdem zum ersten Mal in meinem Leben Muay Thai gemacht. Das wäre sogar auch mal einen Beitrag wert, denn ich habe schon lange nicht mehr so geschwitzt und geschnauft 😉 Wenn du über meine Muay Thai Erfahrung hören willst, schreibe mir gerne eine Nachricht auf Instagram. Dann tippe ich dazu gerne einen Blogpost! Nun aber zur Fitnessstreet (auch Health & Fitnessstreet Phuket, Fighting Street oder Fit Street genannt).

Was ist die Fitnessstreet Phuket?

Die Fitnessstreet heißt eigentlich Soi-Ta-iad. Sie liegt im Inland von Phuket, nahe der berühmten Sehenswürdigkeiten Wat Chalong und Big Buddha. Ursprung des Fitness“kults“ hier ist wohl das weltweit berühmte Tiger Muay Thai. Wenn du das nicht kennst, keine Sorge: Ich kannte es vorher auch nicht. Kampfsportler*innen auf der ganzen Welt wissen anscheinend aber viel mit dem Namen anzufangen. Dieses Gebäude ist riesig. Man fühlt sich zum Beispiel wie in einem Headquater eines großen Fußballvereins. Der Eingang und der Parkplatz sind von Flaggen gesäumt, draußen hängen riesen Banner und es gibt neben dem Muay Thai Stadion, ein Restaurant, Fitnessshops und andere Trainingsmöglichkeiten.

Das ist aber lange noch nicht alles. Denn rund um das Tiger Muay Thai haben sich viele andere Muay Thai- und Kampfsport-Schulen, Fitness- und Yogastudios, Spas, Wellnesseinrichtungen, gesunde Cafés und Restaurants, Physiotherapeuten und Sportläden angesiedelt. So kannst du die ca. 1,5 km lange Straße inklusive kleiner Nebenstraßen langflanieren und jeden Sport- und Ernährungstraum wahrwerden lassen.

Besonders sind hier die Bootcamps und Trainingslager. Hier werden den ganzen Tag über intensive Workouts, von Crossfit, über Assault Course bis hin zu Bodyweight Training in 1A Trainingseinrichtungen angeboten. Zusätzlich bieten diese Trainingscamps auch das Komplettprogramm mit Übernachtung und auf dein Diätziel angepasste Ernährung an.

Die Fitnessstreet in Phuket ist definitiv ein einmaliger Ort! So etwas habe ich noch nie gesehen. Von vielen anderen reiselustigen Sportler*innen dort habe ich ebenfalls gehört, dass sie keinen anderen Ort auf der Welt kennen, an dem so viele Fitness“sachen“ auf einem Fleck sind. Den ganzen Tag finden hier Kurse statt und ständig läuft dir jemand mit einem Sandsack oder einer Kettlebell aus dem nächsten Bootcamp-Studio über den Weg. Und du kannst den ganzen Tag in Sportklamotten verbringen.

Sonntags ist hier übrigens Rest-Day: Die ganze Straße wird ruhig, es finden keine Kurse statt und viele Läden und Restaurants haben geschlossen.

Proteinshakestand auf der Fitnessstreet in Phuket

Warum eignet sich die Fitnessstreet in Thailand so gut für einen Sporturlaub?

Jetzt hast du schon ein gutes Bild der Fitnessstreet bekommen und kannst dir sicher vorstellen, warum ein Sporturlaub dort so viel Spaß macht. Hier alle Gründe übersichtlich zusammengestellt:

  • alles ist fußläufig
  • die Fitnessstreet ist sicher, einigermaßen verkehrsarm und eignet sich prima zum Laufen (was in Asien ja nicht bei jeder Straße der Fall ist)
  • nette Menschen und eine einzigartige Fitnesscommunity
  • Preise sind für Thailand-Verhältnisse hoch, aber im Vergleich zu Europa immer noch günstig
  • Tolle Ausflugsmöglichkeiten
  • Hunderte Kurse und Trainingsmöglichkeiten, die von dir entdeckt werden wollen
  • Einfache Buchung von Kursen und meist mit Drop-In Möglichkeit und anfängerfreundlich
  • Deine Chance, endlich mal Muay Thai, Crossfit oder MMA zu probieren
  • Leckere Cafés und Restaurants, von Vegan, über Keto bis Raw
  • Großes Angebot an Massagen, Wellness und Physio
  • Immer warm
  • Du sparst Platz beim Packen, da du überall mit Sportsachen hingehen kannst

Meine Erfahrungen auf der Fitnessstreet Phuket

Ich habe mich in diese Straße verliebt. Schon aus dem Taxi raus habe ich beim Vorbeifahren bis über beide Ohren grinsen müssen. Und wurde im Hotel (das übrigens direkt neben einem lag, das treffenderweise Sixpack Cottage hieß) begrüßt mit „Are you here for training or travelling?“. Ich habe dann mal “travelling” geantwortet, weil ich kein festes Trainingsprogramm gebucht hatte und wurde ganz traurig angeschaut. Als ich dann nachgeschoben habe, dass ich mir erstmal ein paar Studios anschauen will und mir ein Fahrrad ausleihen will, war die Besitzerin wieder glücklich 😉

Ich war alleine unterwegs, habe mich dort aber trotzdem nie alleine gefühlt. Habe es geliebt, gesund frühstücken zu können und in ein paar Minuten zu Fuß zum Training gehen zu können. Und danach im Pool zu entspannen.

Radtour zum Big Buddha in Phuket

Essenstipps Health & Fitness Street Phuket

Direkt neben meinem Hotel gab es einen Thailänder. Der wurde mir vom Hotel empfohlen und hatte leckeres, lokales Essen für wenig Geld. Sonst findest du alles, von Thailändisch bis hin zu ganz bestimmte Ernährungsrichtungen. Nachmittags war ich gerne im „Talay – The little spoon“ für Smoothiebowls und gutes WLAN. Nachtisch habe ich mir bei einem raw-veganen Kiosk geholt und sonst probiere dich einfach durch.

So habe ich auf der Fitnessstreet in Thailand trainiert

Wie gesagt, ich habe kein festes Trainingsprogramm, sondern möchte auf Reisen einfach so viel wie möglich ausprobieren und lernen. Ich achte trotzdem darauf, dass ich eine gute Mischung aus Kraft- und Ausdauersportarten mache. So sah meine Trainingswoche ungefähr aus:

  • Freitag: Pole im Ona Active
  • Samstag: Rest Day und einen Katamaran Ausflug auf vorgelagerte Inseln und zum Schnorcheln
  • Sonntag: Mountainbiketour (geliehen) zum Big Buddha
  • Montag: kleine Fahrradtour zum Wat Chalong und rund um ein kleines Wasserreservoir inkl. Trainingsstopp am Outdoortrainingsplatz dort
  • Dienstag: Pole im Ona Active
  • Mittwoch: Pole im Ona Active
  • Donnerstag: Bodyweightworkout im Hotelzimmer

Hotel Tipp Health & Fitness Street Phuket

Ich habe mein Hotel erst für eine Woche über Booking gebucht und dann noch ein paar Tage verlängert, weil es mir so gut gefallen hat. Mein Hotel hieß 2Home. Es hatte einen schönen Pool, einen großen Aufenthaltsbereich und ein sauberes und großes Zimmer. Ah, und tägliche frische Wasserflaschen mit Sixpack Aufdruck. ;D Umgerechnet hat es ca. 20€ pro Nacht gekostet.

Meine Tipps für deinen Besuch auf der Fitnessstreet in Phuket

Ob alleine, mit Freund*innen oder mit Partner*in: Die Fitnessstreet kannst du in allen Kombinationen besuchen. Dort fühlt man sich nie alleine. Die Atmosphäre ist einzigartig. Egal, ob kompletter Sportanfänger, übergewichtig oder Fitnessfreak: Du bist unter Gleichgesinnten, alle motivieren sich gegenseitig und werfen sich auf der Straße anerkennende Blicke zu und du kommst ganz leicht mit anderen ins Gespräch.

Die Fitnessstreet in Phuket in Thailand

Auch wie lange du auf der Fitnessstreet bleiben willst, ist ganz egal: Du kannst einen ganzen Sporturlaub oder eine Sportwoche in deinem Urlaub planen oder in Rawai (wenn du Strand willst) oder Phuket Old Town (für Altstadtflair) schlafen und einen Tagesauslug machen oder sogar eines der Bootcamps buchen. Da bekommst du das ganze Package aus Hotel, Training und Diät. Das wäre mir allerdings eine Spur zu krass und die großen Bootcamps, wie zum Beispiel Titan, waren auch ziemlich teuer meiner Meinung nach. Wenn du allerdings den Drill liebst und eine Extraportion Motivation suchst, könnte das durchaus eine interessante Option für dich sein 😉 Ich würde dir auf jeden Fall mehrere Tage auf der Fitnessstreet empfehlen, damit du einige Kurse und Restaurants ausprobieren kannst und die Stimmung aufsaugen kannst. Ich möchte auf jeden Fall nochmal dort hin!

Warst du schonmal auf der Fitnessstreet oder einem anderen Ort der Welt, an dem deine Sportträume wahrgeworden sind? Wenn ja, wie waren deine Erfahrungen dort? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar