Design-Trends auf Social Media: was kommt 2023?

Warum Design-Trends für Social Media wichtig sind

Hallo ich bin Sarah Schwarick, Expertin für Branding auf Social Media und heute verrate ich euch, welche Design Trends in 2023 wichtig werden.

Grundsätzlich ist das Design ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Social Media-Marketingstrategie. Der Erfolg eines Unternehmens hängt davon ab, ob es in der Lage ist, auf dem neusten Stand zu bleiben und dies auch nach Außen zu verkörpern. Durch den Einsatz innovativer Designs können Unternehmen mehr Aufmerksamkeit auf ihre Marke lenken und zeigen, dass sie am Puls der Zeit sind. In Zeiten des digitalen Marketings spielen Design-Trends auf Social Media eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung erfolgreicher Kampagnen. Für 2023 sind einige Design-Trends auf Social Media erkennbar: Minimalismus, Interaktion, Animation, responsive Designs und immersive Erfahrungen sind nur einige davon. Hier kommen meine drei Favoriten für das Jahr 2023:

Die neuesten Design-Trends, die du 2023 sehen wirst

1. Minimalismus

Minimalismus ist einer der wichtigsten Trends im Bereich von Social Media und Webdesign. Dieser Trend basiert auf der Idee, dass Kreativität nicht unbedingt mit Komplexität verbunden sein muss; oft kann man auch viel mit weniger erreichen. Minimales Design bedeutet nicht nur, dass Accounts visuell attraktiver sind; es hilft den Nutzern auch dabei, die gewünschten Informationen schneller zu finden und macht die Seite benutzerfreundlicher. Dieser Trend gewinnt in Bezug auf Social Media weiter an Bedeutung und wird 2023 verstärkt Einzug halten.

2. Augmented Reality & Animation

In den kommenden Jahren wird die Verwendung von erweiterter Realität (AR) in sozialen Medien weiter zunehmen. Diese Technologie ermöglicht es Nutzern, virtuelle Objekte in die reale Welt einzubetten. AR-Anwendungen werden bereits heute in vielen sozialen Netzwerken verwendet, z. B. in Instagram und Snapchat. In Zukunft werden wir sehen, dass mehr soziale Netzwerke diese Funktion einführen und weiterentwickeln. Die Verwendung von AR wird sich auch auf die Werbung auswirken. Unternehmen können AR-Anzeigen erstellen, die Nutzer in ihrer Umgebung sehen können. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um Aufmerksamkeit auf Produkte oder Dienstleistungen zu lenken. Wir werden sehen, dass immer mehr Unternehmen AR-Anzeigen nutzen, um ihre Produkte bekannter zu machen und mehr Umsatz zu generieren.

Animation ist ebenfalls ein Trend für 2023: Animierte Bilder oder Videos machen Inhalte lebendiger und interessanter für die Betrachter. Da Animation immer beliebter wird, könnte dieser Trend als Teil von Social Media-Kampagnen verwendet werden – insbesondere bei
Werbung oder Landing Pages – um mehr Aufmerksamkeit für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen zu erzeugen.

3. Interaktive Videobilder

Nach dem Erscheinen von Instagram Reels und dem Aufkommen von TikTok ist klar, dass kürzere, unterhaltsame Videos immer beliebter werden. In den kommenden Jahren wird das soziale Netzwerk versuchen, die Nutzer weiterhin mit neuen und innovativen Funktionen zu begeistern. Einer dieser Trends ist die Einführung von interaktiven Videobildern. Wie funktionieren interaktive Videobilder? Interaktive Videobilder sind kurze Videos, die eine Handlung erfordern, um sie zu sehen. Zum Beispiel könnte ein Video eine Reihe von Bildern enthalten, die nur durch Tippen oder Wischen sichtbar werden. Oder es könnte ein Spiel sein, bei dem die Nutzer entscheiden müssen, was als Nächstes passieren soll. Diese Art von Videos ist unterhaltsam und fesselnd und erfordert auch ein gewisses Maß an Kreativität von den Erstellern. Die Einführung von interaktiven Videobildern ist eine Reaktion auf die steigende Nachfrage nach kurzen und unterhaltsamen Videos. TikTok hat gezeigt, dass diese Art von Inhalten bei den Nutzern sehr beliebt ist, und Instagram will nun auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Es ist noch nicht klar, wann genau diese Funktion verfügbar sein wird, aber es ist sicher, dass sie in den kommenden Monaten eingeführt wird.

Denn Interaktion ist ein wichtiges ein Schlüsselelement für Design in 2023. Die Nutzer von Social Media sollten in die Lage versetzt werden, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten und direkt am Markenerlebnis teilzuhaben. Unternehmen sollten daher verstärkt interaktive Elemente verwenden, um die Menschen dazu zu bringen, ihnen Feedback zu geben oder Fragen zu stellen – denn das bringt Verbindung & Vertrauen.

Wie man es schafft, mit den Trends Schritt zu halten und konkurrenzfähig zu bleiben

2023 festigen sich einige Design-Trends auf Social Media, die es wert sind, beachtet zu werden. Wie bei jedem Trend müssen Marken und Unternehmen jedoch aufpassen, dass diese auch zur eigenen Unternehmensphilosophie passen.

Hier sind ein paar Tipps, wie du sicherstellen kannst, dass deine Marke mit den Trends Schritt hält und konkurrenzfähig bleibt:

1. Sei offen für neue Designs und Ideen. Dies bedeutet nicht, dass du alles über Bord schmeißen solltest, bewahre stattdessen das Beste aus dem Altbewährten und füge neue Elemente hinzu.

2. Bleibe am Ball und verfolge die aktuellsten Trends. Unternehmen sollten regelmäßig ihre Konkurrenz im Auge behalten und Ausschau nach neuesten Trends halten. Versuche, so viel wie möglich über die neuesten Entwicklungen zu erfahren – ob es nun um visuelle Elemente oder Farben geht – damit du und dein Unternehmen weiß, was in der Welt des Designs vor sich geht.

3. Integrieren von User Generated Content (UGC). Eine gute Möglichkeit deiner Marke eine persönliche Note zu verleihen, ist die Integration von UGC (User Generated Content) in deine Social-Media-Strategie. UGC bietet die Möglichkeit, relevante Inhalte von Kunden und Fans zu sammeln und diese für deinen Content zu nutzen!

4. Teste verschiedene Designideen aus. Um herauszufinden, was funktioniert und was nicht, solltest du Trends testen und schauen, welcher am besten ankommt – sowohl bei den Followern als auch bei der Reichweite. Sei mutig: Bring etwas Neues ins Spiel!

5. Konzentriere dich auf Qualität statt Quantität. Daher sollte man lieber in ein ein hochwertiges Branding investieren als viele unterschiedliche Designs zu verwenden! Indem du diese Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass dein Branding mit den jüngsten Trends Schritt hält und konkurrenzfähig bleibt! Das Schöne an Social Media ist aber, dass es immer Raum für Experimente gibt: Man muss also keine Angst haben etwas Neues auszuprobieren!

Zusammenfassung: Was kannst du für dich mitnehmen?

2023 ist ein gutes Jahr für Unternehmen, um ihr Social-Media-Design zu optimieren. Minimalistisches Design ist nach wie vor angesagt und sollte den Bedürfnissen der Nutzer entsprechen. Bilder und Videos ermöglichen es dir, Gefühle auszudrücken und Interaktionselemente helfen dir beim Erstellen einer nahtlosen Erfahrung für deine Zielgruppe. Animierte Grafiken geben dir noch mehr Möglichkeiten, um deine Inhalte hervorzuheben und deine Marke zu stärken. Wenn du die Trends beobachtest und clever implementierst, kannst du dein Social-Media-Design 2023 auf das nächste Level bringen!

Mehr über Sarah und das special.connection Studio findest du hier:

Website

LinkedIn

Instagram